Deine Bewerbung kam beim Ausbildungsbetrieb gut an und Du wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann meister‘ mit den Do’s and Dont’s des Vorstellungsgespräches Dein Kennenlernen mit dem Ausbildungsbetrieb und starte Deine Ausbildung zum Gärtner. Nervosität ist dabei ganz normal, bereite Dich gut vor und punkte mit Fachwissen.

Do’s and Dont‘s des Vorstellungsgespräches

Gute Vorbereitung ist alles! Sammel‘ vorher Informationen über den Betrieb, um so mit Interesse bezüglich des Ausbildungsplatzes zu punkten. Bereite Dich zudem auf fachliche und persönliche Fragen vor und sei bei der Beantwortung der Fragen ehrlich. Auch ein Blick in Deine Bewerbung ist nochmal ganz hilfreich. Der Ausbilder könnte direkte Fragen in Bezug auf Deine Bewerbung stellen. Gehe während des Gespräches auf Deine Motivation und Deine Freude an der Arbeit im Bereich Gärtner ein. Achte, ähnlich wie beim Bewerbungsfoto, auf passende Kleidung und ein gepflegtes Äußeres. Auch hier sollte Deine Kleidung zum Beruf passen. Absolute Dont’s sind dreckige Kleidung und Schuhe, zu freizügige Outfits und unangenehmer Körpergeruch. Wichtig ist es zudem, das Handy auszuschalten. Ein klingelndes Handy während des Gespräches kommt nicht gut bei dem Ausbilder an. Also vorher ausschalten! Versuche eine gute Körperhaltung einzunehmen und Blickkontakt zu halten. Sei pünktlich und bringe genügend Zeit mit. Mit diesen Hilfestellungen wirst Du das Vorstellungsgespräch schon meistern. Bleib‘ cool!

Mit Fachwissen punkten

Andere hocken schon während der Ausbildung fast nur am Schreibtisch. Gärtner hingegen sind während der Ausbildung und im Beruf immer wieder in Bewegung – wahlweise an der frischen Luft oder im gut geschützten Gewächshaus oder Verkaufsraum einer Gärtnerei oder eines Gartencenters.

Wo Du Dich zu welcher Jahreszeit aufhältst, hängt unter anderem von Deiner Fachrichtung im Gartenbau ab sowie vom einzelnen Gartenbau-Betrieb, den Du für Deine Ausbildung wählst.

Moment mal, Fachrichtung? Ja, denn es gibt so viele unterschiedliche Pflanzen und Einsatzgebiete, dass im Gartenbau gleich sieben verschiedene Fachrichtungen zur Ausbildung angeboten werden.