Wir sind Gartenbau

Tobias Lüssem, Baumschule

Tobias startete am 01.08.2019 die Ausbildung zum Gärtner der Fachrichtung Baumschule.
Hobbys/Interessen: treibt gerne Sport, viel Ausdauer und Kraftsport, Naturinteressiert.

Über Umwege zum Traumberuf Gärtner

Tobias Lüssem hat im Sommer 2019 seine Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Baumschule begonnen. Über ein paar Umwege hat er nun seinen Traumberuf gefunden und fühlt sich in seinem Ausbildungsbetrieb der Baumschule Veith in Golzheim sehr wohl.

Seine Freizeit verbringt Tobias Lüssem am liebsten draußen. Durch seine Hobbys Ausdauersport und surfen kann er dies auch gut miteinander kombinieren. Zusammen mit seinem Vater macht Tobias Lüssem am liebsten lange Spaziergänge durch den Wald. Auch zuhause hilft er gerne bei der Gartenarbeit. So entschied er sich auch in der 9. Klasse für ein Schulpraktikum in dem Familienbetrieb Baumschule Veith.

Abi und nun?

Diese Frage hat sich Tobias Lüssem nach seinen Abiturprüfungen auch gestellt. Zunächst absolvierte der nun 22-jährige ein freiwilliges soziales Jahr im Bereich der Flüchtlingsarbeit. Dort arbeitete er gemeinsam mit Flüchtlingen häufig im Garten. Anschließend entschied sich Tobias Lüssem für ein Architektur-Studium. Die ersten Semester des Studiums machten für Tobias Lüssem aber dann deutlich, dass ihm die praktische Arbeit mehr Spaß macht und ihm auch die Arbeit in der Natur sehr wichtig ist. Durch sein Schulpraktikum ist ihm der Beruf Gärtner in guter Erinnerung geblieben.

Ein richtiger Wohlfühlbetrieb

Auch der Kontakt zum Betriebsinhaber Walter Veith ist seit dem Schülerpraktikum nicht abgebrochen. „Dadurch, dass ich im Nachbardorf wohne, ist mir der Betrieb immer präsent gewesen“, so Tobias Lüssem. So entschied er sich im Sommer 2019 für eine Ausbildung zum Gärtner in der Fachrichtung Baumschule im Betrieb von Walter Veith. „Das Arbeitsklima ist familiär und ich kann mit meinen Fragen alle ansprechen, mir wird immer geholfen“, sagt der 22-jährige. Auch den Altersmix findet Tobias Lüssem gut: „Ich kann von den Älteren im Betrieb lernen, aber auch mein junges Wissen aus der Berufsschule kann ich gut mit in den Betrieb einbringen“. Zum Ausbildungsstart erhielt er Arbeitskleidung und Werkzeug wie eine Rosenschere, aber auch ein Okuliermesser.

Nach der Gärtner Ausbildung geht´s weiter

Tobias Lüssem ist wissbegierig – er möchte alle Pflanzen mit deutschen und botanischen Namen erkennen können und über die Eigenschaften der Pflanzen Bescheid wissen. Auch der Bereich Veredeln interessiert Ihn sehr. Bereits zu Beginn der Ausbildung durfte er beim Okulieren von Rosen und Obstbäumen mithelfen und schon die ersten eigenen Veredelungen durchführen. Tobias Lüssem weiß jetzt schon, dass er sich nach seiner verkürzten Ausbildung weiterbilden möchte. „Für meine persönliche Entwicklung ist mir ein breites Wissen sehr wichtig“, berichtet Tobias Lüssem. Ob dies in Form einer Meisterschulung oder vielleicht doch nochmal ein Studium in der Fachrichtung Gartenbau oder Landschaftsarchitektur ist, möchte er jetzt aber noch nicht festlegen.

Das gärtnerische Wissen darf nicht verloren gehen

Naturschutz und Pflanzenkunde ist Tobias Lüssem besonders wichtig. Seiner Meinung nach sollten sich viel mehr junge Menschen für die Natur interessieren und auch Wissen darüber verfügen. Auch wenn es über Umwege ging – Tobias Lüssem hat nun seinen Traumberuf Gärtner gefunden und ist darüber sehr glücklich.

Drei Wörter aus den Berufsalltag: Unkraut, Rosenschere, Grün

Du möchtest Dir den Ausbildungsbetrieb von Tobias Lüssem gerne mal näher anschauen? Dann klicke hier um auf die Website zu gelangen: www.baumschule-veith.de

Zurück

Copyright 2020 Zentralverband Gartenbau e. V.
Es werden notwendige Cookies, Google Maps und Youtube geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.