Staudengärtnerei: Fest verwurzelte Weltenbummler

Das erwartet Dich:

Mutterpflanzen auswählen, aufpflanzen und pflegen

Stauden vermehren und bis zur Verkaufsreife kultivieren

Artspezifische Pflegemaßnahmen durchführen

Stauden nach Verwendungsbereichen auswählen, kennzeichnen und verpacken

Stauden präsentieren und verkaufen

Kunden informieren und beraten

Heimische Blütenstars und Exoten

Sie stammen aus Kanada und Russland, aus China und Österreich, aus Malaysia oder Südafrika: In unseren Gärten wachsen Stauden auch aus vielen fremden Ländern. „Pflanzenjäger“ brachten die mehrjährigen Pflanzen einst von ihren teils verwegenen Expeditionen mit und wurden dadurch nicht selten berühmt. Aber dass so herrliche Gewächse wie Tränendes Herz (Dicentra spectabilis), Lampenputzergras (Pennisetum) oder Funkien (Hosta) auch hierzulande in großer Zahl gedeihen, das ist der Zunft der Staudengärtner zu verdanken. Sie sind die Experten, wenn es darum geht, farbenprächtige Blütenschönheiten, filigrane Gräser oder imposante Blattschmuckstauden zu vermehren und zu robusten Pflanzen heranzuziehen. Da sie einen genauen Blick haben, entdecken sie auch immer neue Varianten oder züchten neue Sorten.

Geschätzte Experten auf vielen Gebieten

So vielfältig wie die Pflanzen sind auch die Fachkenntnisse, die Staudengärtner für ihre Arbeit benötigen und die Aufgaben, mit denen sie sich täglich beschäftigen. Wann muss gedüngt werden und womit? Wie kann ich einem Rittersporn (Delphinium) einen zweiten Blütenflor entlocken? Und was ist zu tun, wenn Käfer an den schönen Lilienblüten knabbern? Auf diese und zahlreiche andere Fragen kennen Staudengärtner die richtigen Antworten. Sie wissen genau, an welchem Standort sich welche Art wohlfühlt und können ihren Kunden Tipps geben, wie sie den Stauden das Leben im Garten angenehmer gestalten können.

Weltweit erfolgreich

Weil Stauden sowohl im Garten und auf dem Balkon als auch in Parkanlagen oder am renaturierten Bachufer wachsen, kaufen bei den Spezialisten neben Hobbygärtnern auch Landschaftsgärtner ein sowie Auftraggeber der Öffentlichen Hand. Das Wissen um die Pflanze macht Staudengärtner auch innerhalb des Gartenbaus zu einem wichtigen Partner. Beratung und Dienstleistung sind deshalb neben der praktischen Arbeit mit den Pflanzen wichtige Bestandteile der Ausbildung. Wer sein Fachwissen in einem bestimmten Bereich noch weiter vertiefen möchte, kann sich auch bei einer Spezialitätengärtnerei bewerben, die sich beispielsweise nur mit Wasserpflanzen oder Duftstauden befasst. Und wen nach der Ausbildung doch noch das Reisefieber packen sollte: Das Netzwerk der Staudengärtnereien umspannt längst die ganze Welt – werde ein Teil davon.

Film: Der Staudengärtner